Dürr baut eine weitere umweltfreundliche Lackiererei für SVW in China

Bietigheim-Bissingen, 14. Juli 2011 – Dürr baut als Generalunternehmer eine moderne Lackiererei am Standort Yizheng für SVW Shanghai, das Joint-Venture des Volkswagen-Konzerns mit der chinesischen SAIC-Group (Shanghai Automotive Industry Corporation). Dank innovativer Technologien wird in Yizheng eine der umweltfreundlichsten Anlagen in China entstehen.

Wie schon im aktuell von Dürr zu realisierenden Projekt in Nanjing setzt SVW auch in Yizheng auf den EcoDryScrubber. Die innovative Trockenabscheidung von nassem Overspray reduziert durch Umluftführung den Energieverbrauch im Vergleich zu konventionellen Lackierkabinen um bis zu 60%. Weiterhin trägt der Verzicht auf Frischwasser und Koagulierungschemikalien in starkem Maße zur Nachhaltigkeit des Lackierprozesses bei. Mit den zwei Linien in Yizheng bringt es die zukunftsweisende EcoDryScrubber-Technologie bereits auf 40 Einsätze auf vier Kontinenten.

In der Vorbehandlung und zwei Robotern des Typs EcoRS 60 mit Schwertbürsten gereinigt. Danach wird die Linie aus Kapazitätsgründen getrennt und wird nach der Vorbehandlung zweispurig gefahren. 24 Lackierroboter des Typs EcoRP L133 sorgen in jeder der beiden Linien für die vollautomatische Innen- und Außenlackierung. Auch das Öffnen der Hauben und Türen für die Innenlackierung erfolgt vollautomatisch mit Robotern vonder kathodischen Tauchlackierung kommt das Rotationstauchverfahren RoDip zum Einsatz, mit dem weltweit schon mehr als 25 Mio. Karossen lackiert wurden. Dabei optimiert die Rotation der gesamten Karosserie im Becken den Prozess des Eintauchens, Flutens und Abtropfens.

Vor dem Auftrag von Basis- und Klarlack wird die Außenhaut der Karossen von  Dürr, ebenso wie die Schichtdickenmessung in der Decklacklinie. Der im Basislack eingesetzte Linear-Farbwechsler EcoLCC minimiert die Lackverluste beim Farbwechsel entscheidend.

Die UBS-Linien bestückt Dürr mit jeweils 4 Roboterstationen mit insgesamt 28 EcoRS-Robotern und der Applikationstechnik für automatische Nahtabdichtung, Unterbodenschutz und Schweller-Beschichtung. Ein solcher Roboter erledigt auch den Einbau der Dachverstärkungsdämpfungen in einer Klebestation. Außerdem ist eine automatische Hohlraumflutanlage für die Konservierung der Karosserie-Hohlräume im Lieferumfang enthalten. Um die Kapazität abzudecken ist auch diese Anlage zweispurig aufgebaut.   

Die neue Lackiererei – ausgelegt für einen füllerlosen Prozess und den Einsatz von Wasserlack – ist für 62 Einheiten pro Stunde konzipiert. Im Sommer 2012 wird diese auf Nachhaltigkeit bedachte Lackiererei, die im ersten Quartal beauftragt wurde, ihren Betrieb aufnehmen und Fahrzeuge der Marken Volkswagen und Skoda lackieren.

Rotationstauchverfahren mit RoDip von Dürr

Improves quality and cuts costs: the rotating dip-coating process RoDip from Dürr

keyboard_arrow_up