Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

Farbnebelabscheidung mit EcoDryScrubber von Dürr

Eco+Paintshop von Dürr für SGM in Shanghai

Bietigheim-Bissingen, 05. Juni 2013 – Für Shanghai General Motors baut Dürr einen neuen Eco+Paintshop mit reduziertem Energiebedarf und verringerten Emissionen. Diese komplette Lackiererei mit einem Durchsatz von 20 Karosserien pro Stunde ist so konzipiert, dass sie jederzeit auf die doppelte Kapazität ausgebaut werden kann.

SGM setzt vom Füller über den Basislack bis zum Klarlack auf vollautomatische Lackapplikation und reduziert damit natürlich den Lackverbrauch – bei der Innen- ebenso wie bei der Aussenlackierung. Der Füllerauftrag erfolgt mit 20 Lackierrobotern der Typen EcoRP L133 und EcoRP L030. Basis- und Klarlack werden von 44 Lackierrobotern im Stop and Go-Betrieb aufgebracht. Alle Roboter sind mit dem bewährten Lackzerstäuber EcoBell2 ausgestattet. Vor dem jeweiligen Lackauftrag werden die Karosserien von einem Ionisierungsportal und den Federwalzen der Reinigungsanlage EcoClean von Verunreinigungen befreit. 

Ein weiterer Baustein in dieser Ressourcen schonenden Lackiererei ist der   EcoDryScrubber. Die Trockenabscheidung des Lacknebels spart mit ihrer weitgehenden Umluftführung bis zu 60% Energie in der Spritzkabine. Außerdem kommt diese Technologie völlig ohne Wasser und ohne Chemikalien aus. 65 Lackierlinien weltweit produzieren bereits mit dem EcoDryScrubber oder werden derzeit damit ausgerüstet.

Auch die Wärmerückgewinnung aus der Spritzkabinenabluft und den Trocknerabluftströmen ist ein wichtiger Aspekt im Hinblick auf die Energieeffizienz der Lackiererei. Positiv darauf wirkt sich auch das im Lieferumfang von Dürr enthaltene optimierte Hallenlüftungskonzept aus. 

Die Abluft aus den Spritzkabinen wird während des gesamten Lackierprozesses erst vorkonzentriert und dann in einer RTO (regenerativ thermische Oxidation) vollständig von allen Lösemitteln abgereinigt. In seiner Rolle als Turn-Key-Lieferant kümmert sich Dürr auch um die Medienverteilung und um den Anlagen-Brandschutz. 

Die flexibel ausgelegte Anlage, die im ersten Quartal 2013 bei Dürr beauftragt wurde, bietet die Möglichkeit für ein breites Produktionsspektrum. Ab Juni 2015 sollen dann Premium-Fahrzeuge der Marke Cadillac in Shanghai lackiert werden.