Neue Technologien von Dürr – Effiziente Produktion zum Vorteil der Kunden

Bietigheim-Bissingen, 07. Mai 2012 - Auf der Dürr Open House Veranstaltung vom 07. - 11. Mai 2012 präsentieren sich die Geschäftsbereiche des Konzerns mit innovativen Technologien dem Fachpublikum. Unter dem Motto „Production Efficiency for Your Advantage“ zeigt Dürr zum Beispiel neue Lösungen in der Lackier-, Klebe- und Automatisierungstechnik.

Aspekte wie die Reduzierung von Emissionen und Energieverbrauch, Materialeinsparung und effiziente Raumnutzung, Flexibilität, Effizienz in Planung, Prozess und Wartung aus dem Eco⊕Efficiency-System sind Leitlinie für das Agieren von Dürr.

An den Stationen der Ausstellung zur Applikationstechnik und Lackieranlagentechnik werden Produkte, Technologien und Lösungen dazu vorgestellt.

  • Zerstäuber für Außen- und Direktaufladung des Typs EcoBell3 überzeugen mit minimalen Farbwechselverlusten und kurzen Farbwechselzeiten. Der Zerstäuber spielt im heutigen Lackierprozess eine wesentliche Rolle. Die EcoBell3 bietet viele Vorteile und Möglichkeiten, nicht zuletzt leistet sie einen deutlichen Beitrag zur Effizienz im Umgang mit Energie und Ressourcen.
  • Der neue Swingarm-Roboter EcoRP L153 bietet Zugänglichkeit bei kleinen und großen Karosserien in einer Produktionslinie und erhöht so die Flexibilität. In der Ausstellung ist der Roboter in eine vollautomatische Station für Innen- und Außenlackierung in einer Lackierzone integriert (Boxenkonzept). Die Reduzierung der Zonenlänge und eine flexiblere Produktion sind wesentliche Merkmale dieses Konzeptes.
     
  • Die ständige Weiterentwicklung und Verbesserung der Produkte der Applikationstechnik garantiert höchste Qualität, größte Flexibilität und Wirtschaftlichkeit beim Lackieren. Die Lackierroboter von Dürr werden zukünftig mit einem einheitlichen Roboterarm für alle Applikationen angeboten. Die zweite Generation des Farbwechslers EcoLCC punktet mit einer neue Schlittenpositionierung über Servoantrieb und Gewichtsreduktion durch neue Ventiltechnik. Die Robotersteuerung EcoRPC mit neuer Reglergeneration spart bis zu 30% Energie und hat mit Sercos 3 ein einheitliches Bussystem für Bewegung und Prozess.
     
  • Der Nahtabdichtungs-Applikator EcoGun Sealing IDS mit integriertem Dosiersystem reduziert die Komplexität und erhöht die Dynamik. Die EcoGun Sealing IDS senkt den Materialverbrauch durch hohe Dosiergenauigkeit, verbessert die Nahtqualität durch hochdynamische Brush-Wechsel und reduziert den Wartungsaufwand durch geringe Komplexität und hohe Standzeit.
     
  • Für alle Anforderungen beim Kleben in Rohbau und Endmontage bietet Dürr modernste Technologien und Produkte. Zum Beispiel werden beim Kleben im Karosserierohbau mit dem neuen, patentierten, elektrisch gesteuerten Applikator die benötigte Klebstoffmengen um bis zu 30% reduziert. Gleichzeitig steigt die Verfügbarkeit des Systems, und die Taktzeit verringert sich durch höhere Robotergeschwindigkeiten.
     
  • Erstmalig zeigt Dürr auf dem Open House Lösungen zum Beschichten und Kleben von Rotorblättern in der Windkraftindustrie. In diesem Geschäft nutzt das Unternehmen das Automations-Know-how aus seinen traditionellen Geschäftsfeldern. Die automatisierte Applikation von Klebstoff und Lack in der Rotorblattfertigung erhöht die Qualität und Prozesssicherheit bei niedrigerem Materialverbrauch. Zeiteinsparung durch überlappende Prozesse beim Aktivieren, Reinigen, Lackieren und Trocknen sowie eine höhere Lebensdauer durch zuverlässige Herstellungsprozesse sind weitere Vorteile.
     
  • In der Anlagentechnik stellt Dürr das kompakte, modulare Lackierkabinenkonzept EcoReBooth vor. Dieses basiert auf der bewährten Trockenabscheidung des Lacknebels, dem EcoDryScrubber, der 60% der in der Lackierkabine benötigten Energie spart. Neu bei der EcoReBooth ist das integrierte, leistungsfähige Belüftungssystem, das sich innerhalb des Kabinenquerschnitts befindet und die Anlage äußerst kompakt macht. Weitere Vorteile sind die schnelle Montage durch den Aufbau mit vormontierten Modulen und die Tatsache, dass sich alle wartungsrelevanten Komponenten auf einer Ebene befinden. Auch die flexible Kabinenbreite, die individuell an die Umgebung beim Kunden adaptierbar ist, muss hervorgehoben werden. Diese neu konzipierte Lackierkabine reduziert den Platzbedarf, die Komplexität, die Anzahl der Filtermodule und den Medienverbrauch – und damit letztendlich auch die Kosten.
     
  • Eine neue Perspektive für nachhaltiges Lackieren bietet Dürr mit alternativen Konzepten zur Erzeugung von industrieller Prozesswärme. Für seinen Eco⊕Paintshop, der den Energie- und Materialverbrauch ebenso senkt wie die Emissionen, setzt Dürr auf die Nutzung von Solarenergie. Zum Einsatz kommen wartungsarme und platzsparende Fresnel-Kollektoren, die das Sonnenlicht bündeln und auf diese Art sehr effizient arbeiten. Während herkömmliche Kollektoren nur eine Prozesswärme von 80oC erzeugen, erzielt Dürr mit diesen Hochleistungskollektoren bis zu 400oC. Damit beheizt Dürr die Trockner, deren Betrieb Temperaturen von bis zu 220oC erfordert. Dieser wegweisende Schritt in die energetische Autonomie wird abgerundet durch den Einsatz der Kraft-Wärmekopplung. Dabei wird Strom über einen emissionsarmen Verbrennungsprozess in einer Mikrogasturbine erzeugt, mit deren Abwärme Trockner beheizt werden. Beide Technologien bewirken signifikant niedrigere CO2-Emissionen und schonen nicht erneuerbare Energiequellen.
     
  • Auch die Einführung neuer Antriebs- und Mobilitätskonzepte unterstützt Dürr mit innovativen Automatisierungslösungen. Für den Kunden Better Place hat Dürr automatische Batteriewechselstationen für Elektroautos gefertigt im Rahmen des Ausbaus der weltweiten Aktivitäten von Better Place. Die ersten Anlagen werden zurzeit installiert, ein Rahmenvertrag über die Lieferung weiterer Anlagen ist geschlossen. Das Konzept ist einfach: Geht die Batterie zur Neige, wird Sie nicht langwierig aufgeladen, sondern an einer Wechselstation vollautomatisch getauscht, was nicht mehr Zeit als ein Besuch an der Tankstelle in Anspruch nimmt.
     
  • Als Spezialist für die Fahrzeugendmontage mit Know-how in Klebe-, Prüf- und Befülltechnik sowie in der Automatisierung ist Dürr optimal aufgestellt, um Montagelinien für komplette Antriebsbatterien in Elektroautos zu liefern. Auch diese Kompetenz wird den Kunden auf der achten Dürr Open House demonstriert.
keyboard_arrow_up