Neues Lackierkabinenkonzept EcoReBooth von Dürr

Neues Lackierkabinenkonzept erfolgreich im Markt eingeführt

EcoReBooth spart Platz, senkt Medienverbrauch und Kosten

Bietigheim-Bissingen, 9. Mai 2014 – Mit der EcoReBooth hat Dürr die Lackierkabine komplett umgestaltet. Dieses kompakte, modulare Kabinenkonzept hat seine Qualitäten bereits unter Beweis gestellt. Seit Jahresbeginn lackiert Porsche im Werk Leipzig sein neues Modell Macan mit der neuen Technologie von Dürr.

Die EcoReBooth basiert auf dem EcoDryScrubber, der innovativen Trockenabscheidung von Dürr, die 60% der in der Lackierkabine benötigten Energie spart. Neu bei der EcoReBooth ist, dass Dürr die Kanäle, die Luftkonditionierung und die Umluftanlage ebenso wie die bewährten EcoDryScrubber-Module unterhalb der Spritzkabine in den Kabinenquerschnitt integriert. Alle relevanten Komponenten sind auf einer Ebene angeordnet, so dass die Erreichbarkeit und die Wartungsmöglichkeit deutlich verbessert werden. 

Die EcoReBooth ist hochmodular und bietet die Möglichkeit, jede einzelne Lackierzone durch das integrierte Prozessluftsystem pro Kabineneinheit individuell zu konditionieren. Dies reduziert den Raumbedarf und sorgt für eine hervorragende Energieeffizienz. 

Das kompakte Layout ermöglicht eine modulare Anordnung der Lackierkabine in einer Linie ohne Störkonturen. Wegen der integrierten Prozesslufttechnik kann im Idealfall eine komplette Gebäudeebene, das sogenannte Penthouse, entfallen. Dadurch ist die EcoReBooth auch sehr gut geeignet für die Nachrüstung in bestehenden Lackieranlagen mit beengten Platzverhältnissen.

Unter dem Strich reduziert die neue EcoReBooth den Platzbedarf, die Komplexität, die Anzahl der Filtermodule und den Medienverbrauch – und damit letztendlich auch die Kosten.

keyboard_arrow_up