Farbnebelabscheidung mit EcoDryScrubber von Dürr

Sechster Großauftrag für Dürr von Shanghai General Motors

Bietigheim-Bissingen, 08. März 2012 – Jeweils zwei Lackierereien hat Dürr bereits für den Kunden SGM (Shanghai General Motors) an den Standorten Shanghai und Yantai gebaut, ebenso wie eine Lackiererei in Shenyang. Genau dort baut Dürr nun als Generalunternehmer eine weitere Anlage für SGM-Norsom, das chinesische Joint Venture zwischen SAIC und General Motors. Dank modernster Dürr-Technologie entsteht in Shenyang eine energie- und kostensparende Produktion.

General Motors setzt in Shenyang auf seinen neuen „Non compressed 3 wet paint process“, der auf eine vollständige Trocknung der ersten Lackschicht verzichtet, dafür aber mit einem Trockner für Unterbodenschutz und Nahtabdichtung arbeitet. Ein Pendelförderer transportiert die Karossen sowohl durch die Vorbehandlung (VBH) als auch durch die kathodische Tauchlackierung.

In den Spritzkabinen beider Decklacklinien kommt der EcoDryScrubber, das energiesparende Lackierkabinensystem von Dürr zur Abscheidung von Overspray, zum Einsatz. Diese innovative Trockenabscheidung benötigt weder Frischwasser noch Koagulierungschemikalien. Dadurch muss die Kabinenluft nicht ständig ausgetauscht werden. Der 95-prozentige Umluftbetrieb führt zu einer Energieeinsparung von 60% in der Lackierkabine. In mehr als 45 Lackierlinien auf vier Kontinenten wurde bzw. wird diese Technologie bereits eingebaut.

Innen- und Außenlackierung erfolgen im Decklackbereich vollautomatisch mit 86 Robotern von Dürr. Die vollautomatische Applikation ist eine weitere Voraussetzung für die maximale Umluftführung, die sich positiv auf die Energiebilanz des Lackierprozesses auswirkt. Ein weiterer Faktor für einen nachhaltigen Lackierprozess ist der Einsatz des Hochleistungszerstäubers EcoBell2 HD in der Innenlackierung. Dieser Zerstäuber mit Hochrotationszerstäubung ohne Hochspannungsaufladung des Lacks sorgt mit seinem höheren Auftragswirkungsgrad bei geringerer Komplexität für signifikante Materialeinsparungen.

Die Kombination von Trockenabscheidung und vollautomatischem Lackauftrag im Innenraum und auf der Außenhaut sowie der Einsatz des leistungsfähigen Rotationszerstäubers EcoBell2 HD in der Innenlackierung führt zu einer deutlichen Reduzierung der Betriebskosten. Dies betrifft den Energieverbrauch ebenso wie den Verbrauch von Lack, die beide drastisch reduziert werden. Dadurch werden sich die höheren Investitionskosten bereits nach weniger als zwei Betriebsjahren amortisiert haben.

Ab Januar 2014 wird in dieser Anlage mit einer Kapazität von 60 Fahrzeugen in der Stunde ein neues Fahrzeugmodell produziert werden.

keyboard_arrow_up